Es werden 18 Kameraden als Ersatz für die Weltkriegsteilnehmer zwangsverpflichtet.
Die Wehr hat nun 19 aktive Kameraden.
23 weitere Kameraden sind im Krieg.
Hauptmann Schramm wurde ebenfalls zum Kriegsdienst eingezogen. Seinen Dienst übernahm sein Stellvertreter H. Brand.

Eine Jugendabteilung wird gegründet. 13 junge Leute halten eine erste Spritzenübung ab.